Der beste Grund, um in die Ukraine zu fahren

Heute Abend beginnt die Fußball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine.

Da die deutschen Vorrundenspiele in der Ukraine stattfinden, fällt uns der konsequente Boykott der Ukraine natürlich schwieriger als Angehörigen der Länder, deren Nationalmannschaften in Polen aufspielen.

Für die wenigen Fußballfans, die neben dem Ballspiel auch an Politik und Menschenrechten interessiert sind, bietet die Ukraine einen ganz besonderen Grund, sie nicht zu boykottieren, sondern sie gerade erst recht zu besuchen: Die Ukraine biete die aufregendste Form des zivilen Protests.

Das ist zugegeben eine wesentlich attraktivere Art des Protests als ich sie bisher gewählt habe (siehe die Beispiele hier, hier, hier und hier).

Die ukrainische Frauengruppe FEMEN ist bekannt für ihre regelmäßigen Demonstrationen zu sozialen und politischen Themen. Hier einige weitere Beispiele.

Ich hoffe auf viele Proteste von FEMEN während der EM!

(There is an English version of this article. Not that I believe that anybody is interested in anything besides the photos.)

Über Andreas Moser

Travelling the world and writing about it. I have degrees in law and philosophy, but I'd much rather be a journalist, a spy or a hobo.
Dieser Beitrag wurde unter Politik, Sport, Ukraine abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der beste Grund, um in die Ukraine zu fahren

  1. Pingback: Ukrainian girls show us how to protest | The Happy Hermit

Hier ist Platz für Kommentare, Fragen, Kritik:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s