Polignano a Mare

Nur eine kurze Zugfahrt südlich von Bari liegt der Ort Polignano a Mare, auf steilen Klippen erbaut, so eng wie möglich ans Meer gedrängt, wie wenn die Häuser den besten Blick erhaschen wollten, und mit mindestens einer besonders schönen Bucht. Enge Gassen und weiß getünchte Häuser schaffen eine ruhige Atmosphäre, aber ich fühlte mich mehr zu den Klippen hingezogen, wo die starken Wellen gegen den Fels schlugen und das salzige Wasser meterhoch in die Luft spritzte.

Polignano a Mare bay

Polignano a Mare bay 2

Polignano a Mare bay 3

Polignano a Mare

wave splashing Polignano a Mare

Polignano a Mare ist nicht nur ein schöner Ort, sondern der dortige Jahreszyklus wird auch von einer Reihe von Festivals bestimmt: Drachenfliegen, Feuerwerk, Umzüge, Essen und Klippenspringen.

(Click here for the English version.)

Über Andreas Moser

Travelling the world and writing about it. I have degrees in law and philosophy, but I'd much rather be a writer, a spy or a hobo.
Dieser Beitrag wurde unter Apulien, Fotografie, Italien, Reisen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Polignano a Mare

  1. Pingback: Polignano a Mare | The Happy Hermit

  2. Pingback: “Italia dei Valori” erklärt anti-deutsche Wahlplakate | Der reisende Reporter

Hier ist Platz für Kommentare, Fragen, Kritik:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s