Archiv der Kategorie: Sprache

Die bayerische Landtagswahl in Spanien

Einmal in der Woche muss ich in die Großstadt, womit ich Huéscar mit 7.500 Einwohnern meine, um mich mit Lebensmitteln und Coca-Cola zu versorgen. Ich freue mich darauf immer, weil die Route dorthin schön ist, weil die Stadt ganz adrett … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Andalusien, Deutschland, Medien, Politik, Spanien, Sprache | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

„Trauermarsch“

Ein Trauermarsch war eigentlich ein Musikstück, von dem jeder Komponist eines im Repertoire hatte, weil man mit den Symphonien zwar berühmt, aber nicht reich wurde. Das galt vor allem für die Zeit vor Erfindung des Urheberrechts. Deshalb mussten die Musikgenies … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Medien, Musik, Politik, Reisen, Sprache | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Morgenstund hat Gold im Mund

Oder, wie die Kinder am Friedensreich-Hundertwasser-Platz in Wien in goldenen Lettern und mit einem sicheren Gespür für Poesie gepinselt haben:

Veröffentlicht unter Österreich, Fotografie, Sprache | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Österreichisch für Deutsche

Dass der erste Monat im Jahr Jänner heißt, wusste ich schon. Den Begriff heuer für das gegenwärtige Jahr verwende ich als Süddeutscher ebenfalls. Und weil ich manchmal für eine österreichische Kanzlei Schriftsätze ins Englische übersetze, habe ich über die Zeit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Österreich, Sprache | 10 Kommentare

Spanisch B1

So, anscheinend kann ich jetzt Spanisch. Zumindest auf dem (Fortgeschrittenen-)Niveau B1. Aber wenn man bedenkt, dass zur Erlangung der spanischen Staatsbürgerschaft nur das A2-Niveau erforderlich ist, ist das nicht einmal so schlecht. Allerdings war ich enttäuscht, dass ich den schriftlichen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bildung, Sprache | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Als Übersetzer zum Millionär

Tivat ist anders als der Rest von Montenegro: glitzernder, glänzender, teurer, angeberischer. Lauter Eigenschaften, an denen mir nichts liegt. Ich fahre eigentlich nur regelmäßig nach Tivat, um das Marinemuseum zu besuchen, das leider jedes Mal geschlossen ist. Das letzte Mal, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Montenegro, Schreiben, Sprache | Verschlagwortet mit , , , | 12 Kommentare

Dieser Tag verdient nur einen Satz

Den vor erst vier Tagen abgehaltenen oder, soweit ich das überblicken kann, zumindest anberaumten, aber weitgehend nicht aktiv und tatkräftig gefeierten, oder wenn, dann vom Großteil der Bevölkerung nur unwissend, aus Gewohnheit und mangels Alternative oder, gleich dem Ass im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Montenegro, Schreiben, Sprache | 14 Kommentare