Archiv der Kategorie: Schreiben

Der Tag, an dem ich alles verlor

Sein Gepäck auf einem belebten Marktplatz in Bolivien ein paar Stunden unbeaufsichtigt zu lassen, war vielleicht nicht die beste Idee. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bolivien, Peru, Reisen, Schreiben | Verschlagwortet mit , , | 7 Kommentare

Ihr könnt diesen Blog jetzt bei Steady unterstützen

Schöne Grüße in die Quarantäne, in den Lockdown oder in welchem Virusvermeidungsmodus Ihr gerade seid, solange es nur nicht der Realitätsverweigerungsmodus ist. Das Gute ist: Alle haben jetzt mehr Zeit zum Lesen.  Und selbst ich, als Vielreisender, bin für diese … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreiben, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , | 5 Kommentare

„Martin Eden“ von Jack London

Jack London ist bekannt für Geschichten über Schatzsucher, Walfänger und Vagabunden. Sein schönstes Werk ist jedoch ein feinfühliger Roman über einen Seemann, der merkt, dass mehr in ihm steckt und der sich deshalb um Bildung und sozialen Aufstieg bemüht und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Bildung, Leben, Schreiben, Sprache, USA | Verschlagwortet mit , , | 6 Kommentare

Nur ein Satz zum Faschingsdienstag

Mit guten, aufrichtigen und angesichts des sich schon längere Zeit ohne das Ablegen von Prüfungsleistungen hinziehenden Geschichtsstudiums durchaus notwendigen Vorsätzen im Herzen, im Kopf oder wo auch sonst Vorsätze sitzen, wenn sie sich nicht verstecken, sowie mit Unterlagen zur Geschichte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Schreiben, Sprache | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

Nur eine Tasse Tee

Eigentlich ist es unerklärlich, dass Aachen mal so wichtig war. Karl der Große, Heiliges Römisches Reich, Krönungsort der Kaiser, und das alles in einer Stadt ohne Fluss. Ich bin nur ein paar Tage hier und kann deshalb nicht feststellen, ob … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Leben, Reisen, Schreiben | Verschlagwortet mit , | 6 Kommentare

Hochzeitsreise im Zug

Der junge Mann ging allein in den Speisewagen, denn seine Frau folgte der strengen Regel, nach 8 Uhr abends nichts mehr zu essen, und war, nachdem der Zug auf der langen Reise schon mehrere Zeitzonen durchfahren hatte, unsicher, welche davon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben, Reisen, Schreiben | Verschlagwortet mit , , | 5 Kommentare

Im Zigarrengeschäft – 50 Jahre später

Donnerstag ist Markttag in Huéscar, und nach dem Obst- und Gemüseeinkauf fehlte nur noch eine Zeitung, am besten El Pais, meine bevorzugte spanische Lektüre. Ich könne sie im Tabakgeschäft finden, hatte man mir gesagt. Als ich den Laden, gleich um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Andalusien, Fotografie, Kino, Reisen, Schreiben, Spanien, Video-Blog | Verschlagwortet mit , , , , , | 3 Kommentare

Als Übersetzer zum Millionär

Read this story in English. Tivat ist anders als der Rest von Montenegro: glitzernder, glänzender, teurer, angeberischer. Lauter Eigenschaften, an denen mir nichts liegt. Ich fahre eigentlich nur regelmäßig nach Tivat, um das Marinemuseum zu besuchen, das leider jedes Mal … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Montenegro, Schreiben, Sprache | Verschlagwortet mit , , , | 14 Kommentare

Dieser Tag verdient nur einen Satz

Den vor erst vier Tagen abgehaltenen oder, soweit ich das überblicken kann, zumindest anberaumten, aber weitgehend nicht aktiv und tatkräftig gefeierten, oder wenn, dann vom Großteil der Bevölkerung nur unwissend, aus Gewohnheit und mangels Alternative oder, gleich dem Ass im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Montenegro, Schreiben, Sprache | 22 Kommentare

Sonnenuntergänge sind gar nicht so romantisch

Wir sitzen am Fluss, und das Mädchen rückt ein bisschen näher, als sie das lange Schweigen unterbricht: “Andreas, ist das nicht ein wundervoller Sonnenuntergang? Ich bin so froh, dass wir hierher gekommen sind, um diesen Moment gemeinsam zu genießen.” Wir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fotografie, Leben, Rumänien, Schreiben | Verschlagwortet mit , , | 10 Kommentare