So viel Aufwand für ein paar Bananen

Boote, Soldaten, Kanonen, Fregatten, U-Boote, Zerstörer, Helikopter. Ist das nicht ein bißchen viel Aufwand für ein paar Südfrüchte? Nein, erklärt die Bundesmarine stolz:

Die Bananenrepublik wird auch auf den Weltmeeren verteidigt.

Über Andreas Moser

Travelling the world and writing about it. I have degrees in law and philosophy, but I'd much rather be a journalist, a spy or a hobo.
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Militär, Wirtschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu So viel Aufwand für ein paar Bananen

  1. Der Senfspender schreibt:

    Klar, wenn die ecuadorianischen, kolumbianischen, costa-ricensischen und panamesischen

    http://berichte.bmelv-statistik.de/AHT-0033438-0000.pdf

    Bananenfrachter den üblichen kleinen Umweg um das Kap der Guten Hoffnung, das
    Horn von Afrika, durch den Suezkanal und die Straße von Gibraltar machen, ist eine starke
    deutsche Kriegsmarine einfach unverzichtbar …

Hier ist Platz für Kommentare, Fragen, Kritik:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s