Kiew – Tag 16/21

An manchen Orten ist Regen das passendste Wetter.

cenotaph wet.JPG

Und der Anbruch der Nacht die beste Zeit.

cenotaph dark.JPG

In jenem Moment richteten sich die ewige Flamme für die unbekannten Soldaten des Zweiten Weltkriegs, die Gedenkstätte für den Holodomor und eine Kirche, die ich nie von den anderen Kirchen unterscheiden kann, in einer Linie aus.

cenotaph holodomor church

Links:

Über Andreas Moser

Travelling the world and writing about it. I have degrees in law and philosophy, but I'd much rather be a writer, a spy or a hobo.
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Geschichte, Reisen, Ukraine abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Kiew – Tag 16/21

  1. Pingback: Kyiv – Day 13/21 | The Happy Hermit

  2. Ana Gertrud Cretoiu schreibt:

    solltest du aber, denn das ist die beruehmte Hoehlenkirche.ich habe mir die Gegend frueher mal im net angesehen .da in der Naehe von Kiew,Jenokiew? ,eine Anverwandte im Arbeitslager 1948 sehr jung( 25)verstorben ist.

    • Andreas Moser schreibt:

      Oh ja! Man blickt hier echt nicht mehr durch, weil an jeder Ecke eine Kirche steht, eine hübscher als die andere. (Am hübschesten ist natürlich die Andreas-Kirche.)

      Das ist eine traurige Geschiche. Aber wenn du mal die Möglichkeit hast, Kiew persönlich zu besuchen, kann ich das uneingeschränkt empfehlen.

Hier ist Platz für Kommentare, Fragen, Kritik:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s