Ich muss abnehmen.

Ich bin weder fett noch dünn. Meine Statur bezeichne ich einfach als „normal“. Über mein Gewicht habe ich mir nie besondere Gedanken gemacht, weil ich den Grad der Gesundheit eines Menschen immer daran gemessen habe, ob er/sie in der Lage ist, lange Distanzen zu gehen oder zu laufen. Nach meinen Regeln ist man, egal ob man dick oder dünn ist, in Bestform wenn man ein paar Stunden ohne Pause laufen kann. Ich kann das.

Bisher haben mich keine der Standardargumente fürs Abnehmen überzeugt. Ich würde dadurch angeblich attraktiver aussehen. Na und? Das brauche ich nicht, ich bin mit mir selbst zufrieden. Es würde das Risiko von Gefäßkrankheiten und Krebs mindern. Das mag schon sein, aber wenn ich keine Torten und keine Currywurst mehr esse, wäre mein Leben miserabel und unglücklich. Zufriedenheit ist mir wichtiger als Langlebigkeit.

Das alles änderte sich gestern.

Sehen Sie sich diese Spuren an:

steps in the snow

Das Foto entstand auf dem Abstieg vom höchsten Berg Litauens, auf dem Weg nach Medininkai. Die Spuren auf der linken Hälfte des Fotos sind die meinigen, die Spuren auf der rechten Seite sind die eines Freundes, mit dem ich diese Wanderung unternahm (er ist dabei, die höchsten Punkte aller europäischen Länder zu erklimmen). Während er feengleich über den Schnee glitt, keinen Deut langsamer als auf einem soliden Untergrund, sank ich mit jedem Schritt in den Schnee. Mit jedem Schritt wurden meine Füße kälter, die Schuhe füllten sich mit Schnee und Eis. Bis zum Knie sank ich oft ein. Es hielt mich zurück, es machte mich müde und erschöpft. Und es war deprimierend.

Ich trug keinen schweren Rucksack, dem ich die Schuld dafür geben könnte. Der einzige Unterschied zwischen uns bestand darin, daß ich etwa 80 kg wiege und mein Wanderbruder nur 55 kg auf die Waage bringt.

Auf dieser Wanderung fand ich ihn schließlich: Den einzig wirklich guten Grund, um abzunehmen. Als Alternative dazu bietet sich aber auch der Umzug in ein Land ohne Schnee an.

(There is also an English version of this article.)

Über Andreas Moser

Travelling the world and writing about it. I have degrees in law and philosophy, but I'd much rather be a journalist, a spy or a hobo.
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Litauen, Reisen, Sport abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ich muss abnehmen.

  1. Pingback: I need to lose weight. | The Happy Hermit

  2. re56nates schreibt:

    Das ist witzig, wie Du hier argumentierst! Ich wiege auch achzig, bin aber Frau und 1, 56 groß! Meistens fühle ich mich wohl, nur wenn ich Knochenschmerzen nach der Arbeit habe, denke ich, wäre dass auch so, wenn ich dünner wäre? Das mit dem Abnehmen ist eine schwere Sache. Selbst wenn Frau drei Wochen lang nur Salat isst, wiegt sie immer noch achzig Kilo. Also dass mit den Kalorien ist Blödsinn! Mehr bewegen, heißt es! Kannst du dir vorstellen, wieviel Bewegung eine Altenpflegerin hat? Dann laufe ich jede Strecke, fahre nie Bus oder Auto, außer auf Reisen! Also doch Gene? Es gibt nicht nur Windhunde, sondern auch Bernhardiner!

Hier ist Platz für Kommentare, Fragen, Kritik:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s