Öffentlicher Pferdenahverkehr

Zusätzlich zu dem hervorragend ausgebauten Bus- und Eisenbahnnetzwerk bietet Rumänien im Sommer eine weitere Sparte des ÖPNV an: öffentliche Pferde.

ÖPNV

Gleich außerhalb der Stadt (hier im Bild: Targu Mures = Neumarkt am Mieresch) stehen die Pferde bereit und grasen. Wenn man in die nächste Stadt muss und nicht den ganzen Tag wandern will, nimmt man sich eine Decke mit, stülpt sie über den Gaul, bittet einen vorbeiziehenden Landstreicher um Hilfe beim Aufsitzen, und los geht’s!

Im nächsten Ort stellt man das Pferd auf einer saftigen Wiese ab, wo es sich selbst volltankt und auf den nächsten Passagier wartet. Wer den Wilden Westen erleben will, muss in Europa nach Osten reisen bzw. reiten.

Über Andreas Moser

Travelling the world and writing about it. I have degrees in law and philosophy, but I'd much rather be a journalist, a spy or a hobo.
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Reisen, Rumänien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Öffentlicher Pferdenahverkehr

  1. WieherndesLachen schreibt:

    horse2go statt car2go! Die nächste Marktlücke für Daimler?

Hier ist Platz für Kommentare, Fragen, Kritik:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s