Kiew – Tag 10/21 – Strand

Solange es in Kiew noch sonnig und warm ist, könnte ich eigentlich an den Strand gehen, dachte ich mir. „Warte mal“, höre ich die geographisch begabten Leser wiedersprechen, „Kiew liegt doch gar nicht am Meer.“

Naja, irgendwie schon, denn der Fluss Dnepr verbindet die Stadt mit dem Schwarzen Meer und ist breit genug, um auch großen Schiffen die Fahrt bis in die Hauptstadt zu ermöglichen.

Dnieper 1Dnieper 2

Falls Ihr mal ein Ausflugsboot sucht, das ist das Hafengebäude. Sehr aktiv schien es mir allerdings nicht zu sein.

Hafen

Und ja, es gibt tatsächlich Strände.

beach 1beach 2beach 3

Wie man in dem Gemälde von Iwan Aiwasowski aus dem Jahr 1872 sieht, sollte der Fluss im Winter eigentlich zugefroren sein. Aber jetzt halten sowohl das Atomkraftwerk in Tschernobyl sowie die Atommülldeponie der Chemiefabrik Prydniprovsky das Wasser wärmer als üblich.

aivazovsky_ice_on_dnipro

Die Frau, die ich auf der Truchaniw-Insel sah, hätte sich selbst von Eis nicht abhalten lassen. Ich lehnte an einem Baum, las ein Buch, rauchte eine Zigarre und war mir sicher, dass ich der einzige Mensch am Strand bin. Da kam eine alte Frau mit Wollmütze und einer dicken lilafarbenen Jacke, ging zum Fluss hinunter, zog sich komplett aus (es wehte ein eiskalter Wind, so dass ich trotz Schal und allem zitterte) und ging schwimmen. Ihr Ausflug ins andere Element dauerte nur etwa zehn Sekunden, aber ich war beeindruckt. Sie zog sich wieder an und ging dann wahrscheinlich zum Postamt oder zum Einkaufen.

Die Wassertemperatur des Flusses im Dezember beträgt 3 Grad, und da ist die Radioaktivität schon berücksichtigt.

Links:

Über Andreas Moser

Travelling the world and writing about it. I have degrees in law and philosophy, but I'd much rather be a writer, a spy or a hobo.
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Reisen, Ukraine abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Kiew – Tag 10/21 – Strand

  1. Pingback: Kyiv – Day 6/21 – Beach | The Happy Hermit

  2. Ruhrköpfe schreibt:

    Wow!
    Fröhliche Weihnachten 🙂

  3. Pingback: Zwei Nachtzüge nach Osten | Der reisende Reporter

Hier ist Platz für Kommentare, Fragen, Kritik:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s