Kiew – Tag 7/21 – Katzen

Oh, Ihr wollt endlich die Katzen sehen, derentwegen ich in Kiew bin?

Stella und Stuart sind beide ein halbes Jahr alt, voller Energie und Neugier, immer bereit zum Spielen, aber auch interessiert an meiner Arbeit.

cats by the computer.JPGcats fighting over homeworkStella on my arm.JPG

Wenn ich bis spätestens 22 Uhr nicht mit der Arbeit fertig bin, warten sie schon mahnend im Bett.

cats coming to bedStella trying to kiss me

Ab spätestens 6 Uhr ist es dann vorbei mit dem Schlaf, denn dann sind sie hungrig. Wenn ich nicht freiwillig aufstehe, zwicken sie mich in den Zeh oder den Arm.

Überhaupt ist ihnen Essen sehr wichtig. Immer, wenn ich mit einer Einkauftstüte nach Hause komme, wenn ich den Kühlschrank öffne oder wenn ich koche, sind sie sofort zur Stelle.

cats fridgecats cooking

Das ist ganz schön anstrengend, die Katzen abzuwehren, während man kocht und isst. Manchmal muss ich im Stehen essen oder mich in meinem Zimmer einsperren. Oder ich esse mehr auswärts. Aber ich kann ihnen einfach nicht böse sein, dafür sind sie viel zu süß.

cats sleeping togethercats on my bag.JPG

Links:

Über Andreas Moser

Travelling the world and writing about it. I have degrees in law and philosophy, but I'd much rather be a writer, a spy or a hobo.
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Reisen, Ukraine abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Kiew – Tag 7/21 – Katzen

  1. Pingback: Kyiv – Day 2/21 – Cats | The Happy Hermit

  2. Pingback: Kiew – Tag 5/21 – Sonnenaufgang | Der reisende Reporter

  3. Katja Kubiak schreibt:

    Sehr cool! Ich wusste gar nicht, dass man weltweit sitten kann. Ich lese gern öfter mit.

    • Andreas Moser schreibt:

      Hallo Katja,
      ja, das geht weltweit. Oder wird hoffentlich mal wieder gehen, denn zur Zeit liegt wegen COVID-19 alles brach.
      Aber die meisten Angebote kommen aus Westeuropa, Nordamerika, Australien und ansonsten hauptsächlich von Leuten aus diesen Kontinenten, die anderswo leben. Da sind dann auch mal Inseln in der Karibik oder – wie bei mir derzeit – auf den Azoren dabei.
      Das in der Ukraine war auch eine US-Amerikanerin. In Osteuropa gibt es leider selten Angebote, ich würde da whnsinnig gerne und öfter hin. Aber anscheinend fragen die Menschen da einfach ihre Nachbarn. Oder lassen die Katzen zwei Wochen lang Mäuse fangen.

    • Katja Kubiak schreibt:

      Mäuse fangen, leider… ist hier bei uns in Deutschland auch nicht anders..ich drück dir / uns allen die Daumen das der Corona Wahnsinn bald irgendwie vorüber ist.

Hier ist Platz für Kommentare, Fragen, Kritik:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s