Hier gibt es noch Guillotinen zu kaufen

Heute gesehen in Santa Cruz de la Sierra in Bolivien: Ein Laden, der Guillotinen anbietet.

guillotina

Vielleicht ist das noch ein Überbleibsel aus der Zeit, als es in Bolivien pro Jahr mindestens eine Revolution und einen Militärputsch gab.

Über Andreas Moser

Travelling the world and writing about it. I have degrees in law and philosophy, but I'd much rather be a journalist, a spy or a hobo.
Dieser Beitrag wurde unter Bolivien, Geschichte, Reisen, Sprache abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Hier gibt es noch Guillotinen zu kaufen

  1. Dirk schreibt:

    Revolutionen und Putsche: Ja! Aber (Schiebe-)Fenstersturz? War das nicht woanders? Jedenfalls: Vorsicht beim Herauslehnen aus dem Guillotinen-Fenster!! LG!

    • Andreas Moser schreibt:

      Ah, jetzt verstehe ich, was das ist – und werde das Wort nicht mehr vergessen.

      Immer habe ich Probleme mit Fenstern oder Fensterläden. In Italien dachte ich die ersten Wochen, dass „persianas“ Iranerinnen seien, bis mir jemand erklärte, dass es sich um hölzerne Fensterläden handelt.

Hier ist Platz für Kommentare, Fragen, Kritik:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s