Archiv der Kategorie: Bücher

„Gegenlauschangriff“ von Christoph Hein

Von den etwa 30 autobiographischen Anekdoten aus der DDR-Zeit des Autors hatte ich mir einen Einblick in das Leben in jenem der beiden deutschen Staaten erhofft, den ich nie persönlich kennenlernen durfte. Dafür sind die meisten jedoch zu unergiebig, viele … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Deutschland, Geschichte | Verschlagwortet mit , | 15 Kommentare

„Moby Dick“, ein Meisterwerk

Es gibt so Bücher, von denen weiß jeder vage, wovon sie handeln. An der Jagd auf den weißen Wal hatte ich nie sonderlich Interesse, weil ich in Dokumentarfilmen über Greenpeace schon genug von dem blutigen Spektakel gesehen hatte. Und Macho-Abenteuer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Azoren, Bücher, Portugal, USA | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare

„Die Reise ins Reich: Unter Reichsbürgern“ von Tobias Ginsburg

Ich habe zwar die ultimative Anleitung für Diskussionen mit Reichsbürgern geschrieben, aber persönlich kenne ich keinen. Soweit ich weiß. Wahrscheinlich halten sie sich fern von mir. Die Zeugen Jehovas diskutieren ja auch lieber mit Laien als mit Theologen. Wer wissen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Deutschland, Politik | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

Weltliteratur aus Playmobil

Keine Zeit zum Lesen? Ich glaube das ja eigentlich nicht, denn jeder Mensch hat jeden Tag 24 Stunden und davon kann man ein paar Stunden mit den interessantesten Zeitgenossen verbringen, die die Welt hervorgebracht hat: Bücher. Es gibt wohl keine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher | 5 Kommentare

Das Mädchen mit dem Buch

Lissabon, im Garten des Palácio Fronteira, spätnachmittags. Unter einem Baldachin aus Blauregen sitzt ein Mädchen und liest ein Buch. Es ist gleichzeitig ein schöner und beruhigender Anblick. Wie gut, dass Menschen die Muße haben, sich dem Alltagsstress zu entziehen. Wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Fotografie, Portugal, Reisen | Verschlagwortet mit , , | 7 Kommentare

Jeder kann zum Flüchtling werden

Auf Reisen nehme ich gerne Lektüre mit, die in dem jeweiligen Land spielt. So sitze ich im prächtigen Garten des Palácio Fronteira in Lissabon, zwischen noch winterlich eingemotteten Springbrunnen aber unter schon sommerlich warmer Sonne, mit dem Blick auf ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Geschichte, Iran, Portugal, Syrien | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

„Die Bezirksstadt“ von Karel Poláček

Menschen, die das Glück haben, in einer Großstadt aufzuwachsen, haben zwar irgendwie eine Vorstellung davon, nicht in der Provinz leben zu wollen, aber wie groß dieses Glück ist und wie schrecklich jenes Schicksal wäre, das können sie nicht annähernd erahnen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Tschechien | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare

„Martin Eden“ von Jack London

Jack London ist bekannt für Geschichten über Schatzsucher, Walfänger und Vagabunden. Sein schönstes Werk ist jedoch ein feinfühliger Roman über einen Seemann, der merkt, dass mehr in ihm steckt und der sich deshalb um Bildung und sozialen Aufstieg bemüht und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Bildung, Leben, Schreiben, Sprache, USA | Verschlagwortet mit , , | 6 Kommentare

So wird das mit dem Klimawandel enden

Viele große Diskussionen sind im Grunde eine Debatte zwischen Optimisten und Pessimisten – mit ein paar selbsterklärten Realisten, die irrigerweise annehmen, über diesen Kategorieren zu stehen. Das gilt auch für den Klimawandel. Werden wir CO2-neutrale Technologien entwickeln? Oder können wir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Politik, Technik, Ukraine, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , | 7 Kommentare

Kiew – Tag 8/21 – Sommer im Winter

„Ich würde niemals im Winter nach Osteuropa fahren.“ „Du wirst dir alles abfrieren.“ „Wie dumm von dir!“ Das waren einige der Kommentare, die ich erhielt, als ich den Plan verkündete, den Winter in der Ukraine zu verbringen. Und jetzt sitze … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Fotografie, Reisen, Ukraine | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare